Gerstenguetzli

Diese Gerstenguetzli gelingen auch einem Hausmann wie mir und wurden bisher von allen gelobt. Sie enthalten weder Salz (Chlor), Weizen (Gluten) noch Milch (Katalase).





Zubereitung   (Mengenangaben für ein Backblech)

150 g Butter Gerstenguetzli
100 g Vollrohrzucker
100 g Honig oder Birnendicksaft
→  zusammen schaumig rühren, bis die Mischung heller wird
1 TL Zimt
je 1 Prise Muskat, Kardamome, Anis, Nelkenpulver, Cayennepfeffer - nach Lust und Laune
2 EL Rum (oder was die Bar hergibt ;-)
¼ TL Natron
→  durch Sieb einrühren
250 g Gerstenmehl (auch Urdinkel oder Roggen)
½ dl Wasser oder Fruchtsaft
→  dazugeben, gut vermengen
→  mit nassen(!) Händen eine Rolle von etwa 4 cm Durchmesser formen, davon etwa 4 mm breite Scheiben abschneiden und auf ein bebuttertes Backblech legen.
Alternativ: Die Masse in ein bebuttertes Blech ausstreichen und kurz nach dem Backen schneiden.
→  Guetzli sofort in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und 20-30 Minuten braun backen.
Zum Auskühlen auf ein Gitter legen damit sie knusprig bleiben.

Tip
Natron als Treibmittel beginnt beim ersten Kontakt mit Wasser zu reagieren und verliert bald an Kraft. Damit der Ofen bereit ist und ich die Guetzli sofort backen kann, schalte ich ihn jeweils gleich zu Beginn ein.


Restaurant Eichhörnli Aeugst
Rest. Eichhörnli
Aeugster.... Dorfzeitung
Dorfzeitung
Delikatessenschweiz
Delikatessen
Wie stark strahlt mein Telefon?
handystrahlung
MusicWonder
MusicWonder
Praxis TANDEM
Praxis TANDEM
ATRES-Mediation
ATRES-Mediation
EIS-System
E.I.S. System
Computerguru
Computerguru